Röda Hus

Neues Schmuckstück & Rezept für “Johannisbeer-Gugelhupf”

13. Juli 2015

Hallo meine Lieben,

das Wochenende war wieder pikepakevoll. Hoffe, ihr hattet ein entspannteres Wochenende und habt den Sonnenschein genossen.

Wir haben jetzt eine neue Vitrine.
Ich freue mich so sehr darüber.
?

 

Wie ich euch ja bereits erzählt habe, waren wir immer auf der Suche nach einem kleinen Schmuckstück mit Geschichte.
Mir schwebte ein alter Buffetschrank vor, den wir liebevoll aufarbeiten.
Aber leider haben wir nur eine Stellfläche von max. 140 cm zur Verfügung.
Die Wand ist einfach zu kurz für ein altes Schätzchen.

Somit haben wir uns jetzt eine schöne Vitrine gekauft, ist zwar nicht Antik aber trotzdem ein kleiner Blickfang…oder ? 😉

Sie erfüllt ihren Zweck.

Ich bin ganz begeistert. 

Jetzt habe ich endlich die Möglichkeit mein Geschirr schön zu platzieren.

 

Eine Beleuchtung durfte auch nicht fehlen.

 

Ich finde, Beleuchtung trägt schön
 zur Heimeligkeit bei.
Unser Wastel hat es sich auch gleich vor der Vitrine gemütlich gemacht.

Zur Belohnung für unsere fleißige Wochenendaktion habe ich uns dann mal einen leckeren Johannisbeer – Gugelhupf gebacken. 

 

Die Beeren haben die Kinder im Garten gepflügt und in der Küche fleißig mitgeholfen….beim Verzehr übrigens auch 😉
Hier das Rezept: 

Zutaten:
240 g Butter
240 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
1 Flasche Vanillearoma
4 Eier
(2 EL Grand Marnier)
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
300 g Johannisbeeren
Zum verzieren:
Johannisbeeren und Puderzucker

 

Zubereitung:
 Butter mit Zucker, Vanillezucker, Vanillearoma
(und Grand Marnier) schaumig rühren. Eigelb vom Eiweiß trennen. Nach und nach Eigelb unterrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen. Mehl, Backpulver
und Vanillepuddingpulver vermengen und abwechselnd mit dem Eischnee
unter den Teig heben.
Johannisbeeren mit Mehl bestäuben und in die Teigmasse geben.
Alles gut miteinander vermengen.
Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten
Backrohr bei 180°C ca. 60 Minuten backen.
Kuchen nach Dreiviertel der Backzeit mit Folie abdecken.
Den Gugelhupf auskühlen lassen, stürzen und mit Johannisbeeren und Puderzucker nach
Belieben verzieren.
Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

23 Kommentare

  • Antworten Jutta König 13. Juli 2015 um 08:50

    Liebe Matilda,
    die Vitrine passt sehr gut an das Plätzchen und mit dem schönen Geschirr, toll, gefällt mir sehr !!
    Ich habe die Vitrine auch schon öfters angeschaut, aber mir fehlt der Platz :-(.
    Einen Johannisbeerkuchen gab es bei uns gestern auch, mit frischen Beeren aus dem Garten, lecker.
    Wünsche dir eine schöne Woche und liebe Grüße Jutta!!

    • Antworten Roeda Hus 13. Juli 2015 um 20:42

      Liebe Jutta, Danke für dein Lob und deine lieben Worte.
      Naja ehrlich gesagt, musste ich meine Familie erstmal von dieser Vitrine überzeugen. *lach*
      Jetzt, wo sie ihren Platz eingenommen hat, sind alle mit dem Resultat einverstanden und zufrieden.
      Manchmal muss man (Frau) seinen Dickkopf einfach mal sanft durchsetzen und "Mutti" liegt der Familie nicht mehr mit ihrer *Vitrinen – Geschichte* in den Ohren ….;-) schmunzel
      Ein weiteres Kapitel ist angeschlossen.
      Dir einen schönen Start in die neue Woche. Lieben Gruß Matilda

  • Antworten Eva 13. Juli 2015 um 09:57

    Liebe Matilda,

    so schön habt ihr es! Die Vitrine passt wirklich wunderbar und von dem Gugelhupf könnte ich mir nun auch sofort ein Stück nehmen!

    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten Roeda Hus 13. Juli 2015 um 20:25

      Liebe Eva, vielen Danke für deinen Besuch auf meiner Seite und die lieben Worte.
      Freu mich 😉
      Herzliche Grüße Matilda

  • Antworten Gabi 13. Juli 2015 um 19:01

    Liebe Matilda,
    so schnell werden wir nicht mehr bauen, aber so ein rotes Schwedenhaus ist echt ein Traum, wer weiß, wer weiß….!
    die Vitrine passt richtig gut dazu, und das herrliche Geschirr braucht nun nicht mehr versteckt zu werden.
    Ja du hast recht Guglhupf sollt ich auch mal wieder machen!
    Ich lasse liebste Grüße da und trag mich gleich noch als Leserin ein!
    Gabi

    • Antworten Roeda Hus 13. Juli 2015 um 20:23

      Liebe Gabi, vielen Dank für die lieben Worte.
      Ich freue mich sehr darüber, über die Vitrine bin ich wirklich sehr glücklich 😉
      Ganz liebe Grüße Matilda

  • Antworten Himmelblaue Liebe 13. Juli 2015 um 19:35

    Hallo Matilda,vielen Dank für dein Kommentar bei mir:0)
    So habe ich jetzt deinen schönen Blog und voller Neid dein schönes Schwedenhaus entdeckt ;0)
    Die Vitrine passt echt gut in dein Haus.
    Viele liebe Grüße
    Christin
    P.s:Ich trage mich auch gleich mal bei Dir als Leserin ein!
    Ach sehe gerade,dass Du auch bei Instagram bis…seit heute bin ich auch da…aber muss mich da erst einmal näher mit befassen!

    • Antworten Roeda Hus 13. Juli 2015 um 20:21

      Liebe Christin, vielen Dank für deinen Gegenbesuch 😉
      Ich freue mich sehr, dass dir unser kleines Schwedenhäuschen gefällt.
      Lieben Gruß Matilda

  • Antworten Barbara Bruckbauer 13. Juli 2015 um 20:33

    Libee Matilda,
    wie schön und wieeee lecker.
    Ich freue mcih sehr dich gefunden zu haben.
    Vielelicht möchtest du ja malö bei mir vorbeischauen.
    auch wenn meine Haus leider kein echtes Schwedenhaus wie deines ist, so haben wir es in den letzten jahren doch geschafft, dass es fast wie ein echtes aussieht.Und seit kurzen ist das auch von außen gut zu erkennen. Wir haben es schwedenrot gestrichen und ich liiieeebe es Jetzt schau ich mich bei dir noch ein wenig um.
    Alles Liebe und viel Spass noch mit deinem Blog
    Barbara

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:37

      Liebe Barbara,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte.
      Ich werde gerne demnächst mal bei dir vorbeischauen.
      Lieben Gruß
      Matilda

  • Antworten Bumblebee Hill 13. Juli 2015 um 20:37

    Liebe Matilda,
    eure Vitrine ist ein richtiger Hingucker und passt einfach wunderbar.

    Unsere Johannisbeeren im Garten sind auch gerade reif und so kommt mir dein Rezept sehr gelegen.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Sabine

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:46

      Hallo Sabine,
      Danke für dein Lob und deine lieben Worte.
      Dir noch eine schöne Woche.
      Lieben Gruß
      Matilda

  • Antworten Ein Dekoherzal in den Bergen 13. Juli 2015 um 21:44

    haaalööllleeee hob grod dein BLOG entdeckt,,,

    gfallt maaaa volle guat,,,

    hob di glei gschpeichert bei mir

    das ma uns wieda finden,,,FREU,, freu;;;

    hob no an feinen TOG bis bald de BIRGIT

  • Antworten Ein Dekoherzal in den Bergen 13. Juli 2015 um 21:45

    haaalööllleeee hob grod dein BLOG entdeckt,,,

    gfallt maaaa volle guat,,,

    hob di glei gschpeichert bei mir

    das ma uns wieda finden,,,FREU,, freu;;;

    hob no an feinen TOG bis bald de BIRGIT

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:48

      Liebe Birgit, Danke für deine lieben Worte.
      Schön deine Zeilen zu lesen.
      Habe mich sehr darüber gefreut.
      Lieben Gruß Matilda

  • Antworten kleine-creative-Welt 14. Juli 2015 um 12:36

    Liebe Matilda,
    da hast du das "Problem" wirklich super gelöst – auf dem schmalen Platz passt die schöne Vitrine, als wenn sie dahin gehört – toll auch die Beleuchtung – so kann man das wunderschöne Geschirr bewundern –
    auch ich hab im Garten Johannisbeeren – danke für das leckere Rezept – ich mag es, wenn ein Kuchen so schön dekoriert wird –

    hab eine schöne Zeit mit dem süßen Wastel –

    liebe Grüße – Ruth

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:51

      Liebe Ruth, vielen lieben Dank für deine lieben Worte und dein Lob.
      Es freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefällt.
      Ganz liebe Grüße Matilda

  • Antworten Nicole B. 14. Juli 2015 um 18:41

    Liebe Matilda,
    erstmal vielen Dank für Deinen netten Kommentar.
    Ich freue mich immer über neue Leser, komm doch wieder mal vorbei.
    Dein Vitrinenschrank ist klasse. Er passt perfekt an die kleine Wand.
    Und Dein Kuchen sieht so lecker aus, mmmh.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:52

      Liebe Nicole, Danke für deinen Gegenbesuch und deine lieben Worte.
      Dir einen guten Start in die neue Woche.
      Liebe Grüße
      Matilda

  • Antworten Neststern 17. Juli 2015 um 04:54

    Liebe Matilda, Dein Blog ist so schön!!! Da freue ich mich sehr, dass Du mich auf meinem besucht hast und ich nun Deinen kennenlernen durfte. Dein Johannisbeerkuchen sieht wundervoll aus und Dein Zuhause auch.
    glg zu Dir
    Susanne

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:53

      Liebe Susanne, vielen lieben Dank für deinen Gegenbesuch.
      Ich freue mich;-)
      Lieben Gruß Matilda

  • Antworten Tante Mali 17. Juli 2015 um 06:01

    Liebe Matilda,
    so eine Glasvitrine lacht mich auch immer an, nur, immer noch hab ich keine …. und ich hab keine Ahnung warum. Der Gugelhupf wäre jetzt ein perfektes Frühstück – hmmm – tja, da sollte ich doch zu meinem Johannisbeerstrauch eilen und danach den Mixer schwingen, was meinst du?
    Ein wundervolles Wochenende
    Elisabeth

    • Antworten Roeda Hus 26. Juli 2015 um 21:55

      Liebe Elisabeth,
      Gugelhupf zum Frühstück ist auch eine klasse Idee 😉
      Danke für deine lieben Worte.
      Dir einen guten Start in die neue Woche.
      Lieben Gruß Matilda

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: